Skip to content

Multiboot: OSX86/Debian 6.0

Debian 6.0 ist raus, und ich sollte neuen Systemen ja auch eine Chance geben (auch wenn ich wohl wieder zurück zu Arch wechseln werde). Erste positive Überraschung: Der Startbildschirm vom Installer hat eine kleine Rakete als Bild. Schick :-) Ich bin überzeugt.

Die textbasierte Installation läuft Linux-üblich problemlos ab, die Partitionierung ist bei mir wieder etwas weniger Standard, und sieht wie folgt aus:


  • dm_crypt-Volume 150GB

  • die verschlüsselten 150GB als Logical Volume Manager einsetzen

  • 10G root

  • 5G var für Kompilationen usw.

  • 5G tmp

  • 4096*1.3M swap

  • Rest home




Warum LVM? Weil ich es kann. Außerdem kann man im dm_crypt-Volume keine weiteren Partitionen mehr anlegen, und ich lagere bei meinen Linux-Systemen gerne Partitionen aus. Der LVM hat den Vorteil, dass sich home verkleinern und var vergrößern lässt.

Der erste Neustart ist ein wenig ernüchternd, da OSX10.6 nicht sofort erkannt wurde, aber das Internet ist hier ein weiteres Mal ein unschätzbarer Helfer. Folgender menuentry muss in der Datei /boot/grub/grub.cfg nach den normalen Einträgen ergänzt werden, damit Snow Leopard erkannt wird:


menuentry "OSX86" {
insmod hfsplus
set root=(hd0,1)
multiboot /boot
}



hd0,1 ist meine erste Partition auf Festplatte 1, die Partitionsbenennung unter Grub2 hat sich etwas geändert. Mit dieser Konfiguration lädt die Standard-Hackintosh-Installation problemlos. Worauf man beim Nachmachen achten sollte: Deaktiviert man z.B. die WLAN-Karte unter Linux, kann sie unter OSX auch nicht mehr genutzt werden, die Hardware wird anscheinend immer per RFKILL oder so deaktiviert. Vielleicht finde ich dazu noch eine Lösung, bis es soweit ist, lasse ich einfach immer alles an.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!